“Daten sind der wichtigste Rohstoff unseres Jahrhunderts”

Vom 27. bis 29. Mai trifft sich die deutsche Brandschutzwelt in Ulm. Die 66. Fachtagung der Vereinigung zur Förderung des Deutschen Brandschutzes e.V. steht in diesem Jahr unter dem Motto „Klima, Gesellschaft, Technik – Alles im Wandel?“ Auch hhpberlin ist vor Ort und sucht den Dialog mit Forschern, Entwicklern, Entscheidern und Anwendern. 

Die Datentankstelle ist das Highlight des hhpberlin-Messestands. Sie symbolisiert unser Engagement, die digitale Transformation der zivilen Sicherheit voranzutreiben. „Daten sind das Öl unseres Jahrhunderts. Öl wird erst nützlich, wenn es verarbeitet und verwendet wird. Genauso ist es mit Daten. Sie sind erst von Nutzen, wenn sie sinnvoll gebündelt und bereitgestellt werden. Wir als hhpberlin sind die Raffinerie und verwandeln Daten mithilfe von Algorithmen in den Treibstoff, den smarte Städte brauchen“, erklärt Geschäftsführer Stefan Truthän

Zu diesen Daten gehören Simulationen, Geodaten und Building Information Modelling, kurz BIM. BIM ist das zentrale Werkzeug für die Digitalisierung des Bauwesens und standardisiert den Datenaustausch beim Planen, Bauen und Verwalten von Gebäuden und Infrastrukturprojekten. hhpberlin möchte Gebäude- und Infrastrukturdaten mit Geodaten verknüpfen und mit Daten aus digitalen Feuerwehrplänen, Simulationen und smarten Sensortechnologien anreichern. Intelligente Algorithmen bereiten die Daten für verschiedene Zwecke auf. Die daraus entstehende Informationsdichte generiert ein enormes Potential für die Arbeit von Planern, Sicherheitsbehörden, Rettungskräften und Gebäudebetreibern.   

„Akteure und Städte brauchen Daten, um fundierte Entscheidungen zu treffen. Damit aus der Flut an Daten brauchbare Informationen werden, ist ihre Qualität entscheidend. Nur wenn sie miteinander verknüpft und in Echtzeit abrufbar sind, lassen sie Rückschlüsse zu. So können Risiken frühzeitig erkannt, kommuniziert und minimiert und auch langfristige Entscheidungen sorgfältig abgewogen werden. Die Voraussetzung dafür ist, dass alle Akteure intensiver und transparenter interagieren“, so Truthän.  

hhpberlin engagiert sich seit vielen Jahren in der Debatte zur digitalen Transformation der Städte und entwickelt seit 2015 konkrete Lösungen. Auf der 66. Jahresfachtagung der vfdb werden rund 600 Experten und Ingenieure aus Deutschland und dem Ausland erwartet. Sie tauschen sich während der Fachsitzungen und auf der begleitenden Ausstellung über neuste Forschungsergebnisse und fachspezifische Themen rund um das Thema Brandschutz und Gefahrenabwehr aus. Die Digitalisierung gehört zu den wichtigen Themen des Kongresses.  

X