DomRömer gewinnt MIPIM-Award

Unser DomRömer-Projekt hat in Cannes einen der begehrten MIPIM-Awards gewonnen. Der Wiederaufbau der Frankfurter Altstadt war in der Kategorie „Best Urban Regeneration Project“ nominiert und konnte Messebesucher und Juroren gleichermaßen überzeugen. Die 35 Gebäude wurden “von einem ganzen Haufen toller Architekten” entworfen, wie die Moderatorin der Preisverleihung bemerkte. Die MIPIM, kurz für „Marché International des Professionnels de l’immobilier“ zählt zu den wichtigsten europäischen Immobilienfachmessen. 

Das Team von hhpberlin hatte den gesamten brandschutztechnischen Leistungskatalog für alle 35 Gebäude übernommen - vom Brandschutznachweis über die Beratung während der Ausführungsphase bis hin zu Baubegleitung und Eröffnung. “Wir reden hier nicht nur von einem einzelnen Haus, sondern von einem ganzen Areal mit 7.000 Quadratmetern und 35 Gebäuden, die in einen Kontext hineingeplant wurden und auf einer zweigeschossigen Tiefgarage und einer U-Bahn-Haltestelle stehen”, sagt hhpberlin-Sachverständiger Ansgar Gietmann. 

Das historische Fachwerk-Viertel zwischen Dom und Römer war 1944 bei einem Bombenangriff zerstört worden. Mit dem Abriss des Technischen Rathauses im Jahr 2010 eröffneten sich neue Möglichkeiten, die Frankfurter Altstadt in ihren historischen Grundzügen wiederzubeleben. Gemeinsam mit den Bürgern der Mainmetropole wurde die Idee zu dem Quartier entwickelt, die von der DomRömer GmbH umgesetzt wurde. Das neue Stadthaus am Markt ist das Herzstück. Darüber hinaus entstanden 35 Häuser, von denen 15 originalgetreue Rekonstruktionen sind.  

>> Mehr zu unseren Leistungen erfahren

Mit fünf Nominierungen aus Deutschland startete die MIPIM – so viele wie noch nie. Bei der feierlichen Preisverleihung im voll besetzten Grand Auditorium konnten zwei davon jubeln. Neben dem DomRömer-Projekt gewann auch das Hamburger Projekt “Woodie” in der Kategorie Wohnimmobilie.  

X