Baugenehmigung für die DFB-Akademie

Der Startschuss für den Bau der DFB-Akademie ist gefallen. Wie der Verband bekannt gab, erteilte die Stadt Frankfurt a.M. die offizielle Baugenehmigung.  

In der Akademie sollen Fußball und Verwaltung unter einem Dach zusammenwachsen. Die Anlage ist ein Komplex aus flachen und offen gestalteten Gebäuden und vereint DFB-Zentrale, Akademie, Logistikräume, eine Fußballhalle und den sogenannten Sportboulevard als zentrale Verbindungsachse. Sportfelder in verschiedenen Größen werden zwischen die Gebäudeteile integriert. Verantwortlich für die Planung ist das Büro kadawittfeldarchitektur. Das Team arbeitete auf Basis einer Open-BIM-Lösung zusammen.  

Oliver Bierhoff, DFB-Direktor Nationalmannschaften und Akademie sagt: “Gemeinsam möchten wir den Fußball in Deutschland weiterentwickeln. Mit dem neuen DFB und seiner Akademie haben wir dafür optimale Voraussetzungen. Die besten Spieler brauchen die besten Bedingungen – das ist in der DFB-Akademie umgesetzt.” 

Unsere Leistungen 

Wir haben das Projekt in den Leistungsphasen 1-4 betreut und beraten anschließend zur Ausführungsplanung. Aufgrund der vorgesehenen Nutzung als Beherbergungs-, Seminar- und Bürogebäude sowie der Gebäudeabmessungen wird der Komplex als Sonderbau eingestuft. Neben den entsprechenden Vorschriften ist aufgrund der offenen Bauweise insbesondere für den Boulevard eine schutzzielorientierte brandschutztechnische Betrachtung erforderlich. 

Der Gebäudekomplex gliedert sich funktional in sieben Bereiche: Verwaltung, Akademie, Boulevard Süd mit Konferenzräumen, Boulevard Nord mit Beherbergungsräumen, die Fußballhalle, die überdachte Sporthalle und das mehrgeschossige Parkhaus. Der Sportboulevard ist die Lebensader der gesamten Anlage. Er erstreckt sich im Erdgeschoss als „Hauptstraße“ des Gebäudes von Süden nach Norden und verbindet alle Gebäudekörper. In den beiden Geschossen darüber befinden sich Seminar- und Aufenthaltsräume sowie ein Restaurant.  

Damit ein Brand im Gebäude frühzeitig erkannt werden kann, wird eine Brandmelde- und Alarmierungsanlage installiert. Aufgrund der großen Brandabschnittslängen und des mehrgeschossigen Boulevards wird zudem eine Sprinkleranlage eingebaut. Im südlichen Teil des Boulevards mit öffentlich zugänglichen Flächen im Erdgeschoss kann die Rauchableitung über eine maschinelle Rauchableitungsanlage sichergestellt werden.  

Um wirksame und effektive Löscharbeiten zu ermöglichen, sind die Feuerwehrzufahrten und Feuerwehrflächen so angeordnet, dass alle Gebäudeteile und deren Zugänge von den Einsatzkräften erreicht werden können. Sämtliche Rettungswege werden baulich sichergestellt. 

2021 soll der Bau im Frankfurter Stadtteil Niederrad fertiggestellt werden und eröffnen. 

X