Diplomarbeit, Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Berlin, Martin Steinert, Berlin August 2006

Lüftungsanlagen zur Sicherstellung der Rauchfreihaltung innenliegender Sicherheitstreppenräume - Übersicht vorhandener Anlagenvarianten und Erarbeitung eines neuen Anlagenkonzeptes

- Auszug aus Diplomarbeit -

In die Planung von Gebäuden ist stets das mögliche Eintreten von Schadensfällen, wie Bränden, einzubeziehen. Es muss den Benutzern in jedem Fall möglich sein, unversehrt ins Freie zu gelangen. Dafür ist eine Reihe brandschutztechnischer Maßnahmen erforderlich. Neben dem baulichen Brandschutz ist in der Planung vor allem auch der anlagentechnische Brandschutz von großer Bedeutung. Anlagentechnik bietet oft die Kompensation unbequemer baulicher Forderungen. Aufgrund des Bestrebens, die baulichen Möglichkeiten voll auszuschöpfen, nimmt die Bedeutung des anlagetechnischen Brandschutzes ständig zu.

Brandschutztechnische Anlagen sollen das Ausbreiten des Schadens verhindern und Rettungsmaßnahmen ermöglichen. Während automatische Löschanlagen den Brand bekämpfen, sorgen Lüftungsanlagen für rauchfreie Rettungswege. Dies geschieht meist durch das gezielte Abführen der Rauchgase. In einigen Fällen soll jedoch von vorherein das Eintreten von Rauch in die Rettungswege verhindert werden. Um dies sicher zu gewährleisten, werden Rauchschutzdruckanlagen eingesetzt.

Da im Laufe der Zeit sowohl die technischen Möglichkeiten der Planung und Umsetzung als auch die Anforderungen an die Anlage aufgrund größerer Bauvorhaben gewachsen sind, wurde auch die Lüftungstechnik weiterentwickelt. Da sicherheitsrelevante Anlagen eng an rechtliche Vorschriften gebunden sind, geschieht diese Entwicklung schubweise. Aktuell sind in Deutschland sowohl die Normung als auch die baurechtlichen Regelungen für Rauchschutzdruckanlagen im Wandel. Der sich abzeichnende Trend der aktuellen Entwicklung geht in die Richtung immer komplexer werdender Anlagen, um so die bisher aufgetretenen Probleme zu lösen.

Ansatz dieser Arbeit ist eine kritische Betrachtung der vorhandenen Probleme und das Finden anderer Lösungsmöglichkeiten anstatt des Aufrüstens der Regelungstechnik. Ziel ist, eine Lösung zu erarbeiten, die in erster Linie das Schutzziel erfüllt und dabei so einfach wie möglich ist. Hierfür ist es notwendig, nicht an vorhandene Lösungen anzuknüpfen, sondern einen Schritt zurück zu gehen, um den Kern der Problematik zu erfassen. Rauchschutzdruckanlagen sollten einfach zu planen, zu warten und zu prüfen sein, da nur so ihre Funktion sichergestellt werden kann.

X