Bachelorarbeit, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg und Hochschule Magdeburg/Stendal, Ernst Alexander Vondersahl, Magdeburg Juni 2013

Bewertung von Rauchversuchen zur Überprüfung von Rauchableitungsmaßnahmen in Gebäuden - Vergleich der Versuchsdurchführung mit Simulationen

- Auszug aus Bachelorarbeit -

Das junge Gebiet der Rauchversuche wirft immer wieder Fragestellungen zur Aussagefähigkeit dieser Versuche für die Bewertung von Rauchableitungsmaßnahmen auf.
Die Bachelorarbeit soll deshalb klären, inwieweit Rauchversuche mit einem CFDModell nachrechenbar sind. Zusätzlich wird die Vergleichbarkeit von Auswertegrößen zwischen den Brandsimulationen und den Rauchversuchen betrachtet. Durch vorherige Recherchen zu den rechtlichen Grundlagen, allgemein anerkannten Regeln der Technik und in Deutschland eingesetzten Versuchsapparaturen wird aufgezeigt, dass es national und international wenige Regelwerke gibt und eine Vielzahl von Versuchsapparaturen mit unterschiedlichsten Auslegungen zum Einsatz kommen. Aufgrund der im Ergebnis festgestellten unzureichenden Übereinstimmungen zwischen den Rauchversuchen und den Brandsimulationen kann geschlussfolgert werden, dass eine Nachrechnung nicht ohne Weiteres möglich ist. Außerdem werden die allgemeine Aussagefähigkeit und einzelnen Auswertegrößen sowohl in den Brandsimulationen als auch in den Rauchversuchen in Frage gestellt. Es wird somit geschlussfolgert, dass Rauchversuche nach wie vor nicht als alleiniges Mittel zur Überprüfung von Rauchableitungsmaßnahmen geeignet sind und dass klare und logische Vorgaben für die Auslegung von Versuchsapparaturen und die Durchführung von Rauchversuchen in Deutschland fehlen.

X
One Moment, please. The website is now translating in the chosen language...
X